Translate

Autorin


Astrid Gavini
Geboren in der rheinhessischen Toscana, verschlug es mich als Massage-Physiotherapeutin tatsächlich für einige Zeit nach Italien. In Florenz erweiterte ich meine Kenntnisse in der Perspektivmalerei durch diesbezügliche Studien.
Auch dem Schreiben widmete ich als anfänglichem Zusatzhobby meine Aufmerksamkeit. Hier vertiefte ich meine Recherchen über die gegenwärtige Problematik der Indianer Nordamerikas. Kurze Zeit später erschienen die ersten Bücher. Über 8 Jahre arbeitete ich international in diversen Buchverlagen als Autor, Designer und im Marketing.

In den letzten Jahren bezog sich mein Augenmerk und Interesse auf historische Geschichten und die Kunstmalerei. Hier gewann eine außergewöhnliche Buchreihe, die sich auf Wismars Schwedenzeit bezieht, an Leben, Aufmerksamkeit und feiert große Erfolge. Nebenbei entstand mein erstes Kinderbuch und das zweite wird bis Weihnachten auf dem Markt sein. Weitere Buchprojekte und Vernissagen sind in Planung.

Interview Wormser Zeitung, 07.12.2016:


Vor rund sechs Jahren zog die Stadt Wismar und ihre Geschichte die Autorin Astrid Gavini in ihren Bann. „Ich habe schnell gemerkt, dass das eine Stadt ist, die viel zu erzählen hat“, sagt sie. Die Westhofenerin war 2010 im Norden Deutschlands zu Gast wegen eines Malauftrages. Diese Faszination hat sie dazu veranlasst, sich mehr mit der Hansestadt zu beschäftigen – das Ergebnis ist unter anderem eine historische Trilogie, aus der Gavini am morgigen Donnerstag, um 14.30 Uhr, im Café Treff vortragen möchte.

"Frau Gavini, wovon handelt Ihr dreibändiges Werk?"

"Die Geschichte handelt von einem Geschwisterpaar einer kaufmännischen Familie. Während der Sohn sich mehr zu einem Taugenichts entwickelt, versucht die Tochter, ihm zu helfen, was ihr aber nicht gelingt. In ihrer Verzweiflung sucht sie Hilfe bei einen Stadtkommandanten aus Schweden. Sie verliebt sich in ihn, aber sie wird mit ihrem Vormund verheiratet. Sie muss die Ehe eingehen, weil nach dem Tod ihrer Eltern sie an ihn versprochen worden war."

"In welcher Zeit spielen Ihre Werke?"

"Die Trilogie spielt zur Schwedenzeit, also im frühen 18. Jahrhundert. Nach dem Dreißigjährigen Krieg wurde Wismar an die Schweden geschenkt, die ihre Soldaten in der Hansestadt unterbrachten. Ich finde diese Zeit sehr interessant, weil ich während meiner Recherche über die Vergangenheit der Hansestadt gemerkt habe, dass sich verschiedene Tragödien in dieser Zeit abgespielt haben, die ich wiederum in dieses Werk gepackt habe. Intrigen, Mord und Gewalt spielen eine große Rolle, aber auch die Liebe, sodass es auch ein Happy End geben wird."

"Werden die Zuhörer auch in diese Thematik eingeführt?"

"Ja, und zwar anhand eines Bilderkinos. Mit Fotos und Illustrationen werde ich einen Abriss zu der Geschichte der Stadt geben. Die Werke beruhen nämlich auf historische Ereignisse, beispielsweise spielt auch der Nordische Krieg eine Rolle. Dank der Unterstützung des Stadtarchivs in Wismar ist mir das gelungen, die Begebenheiten mit in die Geschichte zu verarbeiten."

"Wird es denn eine Fortsetzung geben?"

"Um ehrlich zu sein, gibt es schon ein Sequel, das ich schon geschrieben habe. Das Werk* ist aber noch nicht im Handel zu haben."

(Das Interview führte Ali Reza Houshami.)

* Anm. d. A.: Der Band IV "Seelen in der Dämmerung" ist mittlerweile erschienen.